Kennzeichnung von nach dem HPE CERTIFIED PALLETS Standard gefertigten Paletten

Das Logo der HPE-Fachgruppe

Wurden Paletten nach den Standards der HPE-Palettenrichtlinie produziert, dürfen sie mit dem geschützten Logo der HPE CERTIFIED PALLETS gekennzeichnet werden. Das Logo enthält dann immer die Betriebsnummer des Fachgruppenmitglieds, also des Herstellers und nur dieser darf die Kennzeichnung auch aufbringen. Die Betriebsnummer darf unter keinen Umständen an Dritte weitergegeben werden. Auch eine nicht autorisierte Verwendung des Logos wird strafrechtlich verfolgt. Diese Maßnahmen zeigen, wie sehr auf einheitliche Qualität und Sicherheit von Paletten im internationalen Warenverkehr gesetzt wird.

Wichtige Informationen mittels Produktdatenblatt

Ein HPE-Fachbetrieb stellt neben der Kennzeichnung der Paletten seinen Kunden sowie allen an der Logistikkette Beteiligten ein Produktdatenblatt sowohl analog als auch online zur Verfügung. Dieses Produktdatenblatt enthält wichtige Informationen, wie Angaben zum Hersteller bzw. dem Lieferanten, zur Konstruktion der Palette sowie zu maximalen Traglasten für unterschiedliche Verwendungszwecke (BodenlagerungRegallagerung oder Umschlag).

Visitenkarte eines jeden Ladungsträgers

Ein Produktdatenblatt ist wie eine persönliche Visitenkarte eines Ladungsträgers zu sehen. So informiert es den Nutzer über die spezifischen Eigenschaften und Verwendungsmöglichkeiten der Palette. Man spricht hier von einer „kommunizierenden“ bzw. „intelligenten“ Palette in Zeiten der Industrie 4.0. Sie ermöglicht eine erhöhte Sicherheit und schafft Klarheit bei Zweit- und Drittverwendung. In Zukunft soll es möglich sein, alle Informationen der Paletten mit einem Lesegerät vor Ort abzurufen. Auch unter www.hpe-pallets.com kann die individuelle Palettennummer eingegeben werden, um die entsprechenden Merkmal zu erfahren. 


Kontakt

Über Kommentare und Anregungen Ihrerseits freuen wir uns sehr.

Archiv