Ohne Palette kein Konsum

Wir exportieren Maschinenteile, chemische Erzeugnisse oder Metalle und freuen uns über Kaffee, Zitrusfrüchte oder technische Geräte aus fernen Ländern. Doch über den Transport dieser Güter machen wir uns selten Gedanken. Unmöglich wäre dieser ohne Holzpaletten. Genauso wenig wie die Lagerung und der Umschlag der Waren. Paletten garantieren eine flächendeckende und schnelle Versorgung von Industrie, produzierendem Gewerbe und der gesamten Bevölkerung. Sie bewegen die Welt!

Die Geschichte der Transportbretter

Ihren Ursprung hat die Palette in den USA, wo sie in den 1920er Jahren mit den Vorgängern der ersten Gabelstapler zum Einsatz kam. In Europa etabliert wurde sie während des Zweiten Weltkrieges. Mittels der „Transportbretter“ brachten die Amerikaner Nachschub in die Kriegsgebiete. 1943 standardisierte die US-Armee diese Bretter in vier Größen und führte den Begriff „pallet“ ein. Da eine branchenübergreifende Standardisierung zunächst nicht gelang, wurde die sogenannte Einwegpalette eingesetzt. Durch die Konkurrenz des Güterverkehrs auf der Straße machten sich in Europa die staatlichen Eisenbahngesellschaften für die Einführung von Standardpaletten stark. Die schwedischen, schweizerischen und deutschen Bundesbahnen regelten in den 1950er Jahren ihren nationalen Austausch einheitlicher Paletten über sogenannte Palettenpools. Dies führte zur Gründung des gemeinsamen Europäischen Palettenpools und schließlich zur Geburtsstunde der Europalette 1961.

Vielfältig einsetzbar

Heute sind Holzpaletten selbstverständliches Transportmittel und aus keinem logistischen Prozess wegzudenken. In der chemischen Industrie werden sie am meisten gebraucht. Aber auch die Lebensmittel- und Konsumgüterindustrie, die Baustoff-, Metall-, Elektro-, Druck-, und Papierindustrie, der Maschinebau sowie Handel und Handwerk haben ein hohes Palettenaufkommen. Inzwischen ist die Palette sogar in vielen Haushalten als Mobiliar nicht mehr wegzudenken.

Eine hohe Nachfrage an Holzpaletten

In den letzten Jahrzehnten sind die Handelsströme und somit Austausch und Produktion von Paletten enorm angestiegen. Während 1970 gerade einmal 11,1 Millionen Holzpaletten produziert und in Umlauf gebracht wurden, waren es 2000 bereits 50,5 Millionen und in 2017 mehr als 115 Millionen. Nach Schätzungen vom Bundesverband für Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackung (HPE) sind weltweit über eine Milliarde Holzpaletten unterwegs. Allein in Deutschland werden rund 130 Millionen neue Paletten jährlich eingesetzt, was 500.000 Stück an jedem Arbeitstag entspricht. Aktuell boomt die deutsche Wirtschaft und die Nachfrage an Paletten ist entsprechend hoch.

Über Kommentare und Anregungen Ihrerseits freuen wir uns sehr